Stockholm experience
Gratis bloggen bei
myblog.de


 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Themen



Links



Mittwoch 9 Dezember, Donnerstag 10 Dezember

Wieder in der Firma stelle ich die "Bedienungsanleitung" für die Website fertig, Dominik kümmert sich um den ganzen Papierkram.

Donnerstag haben wir frei, verbringen den Tag mit packen und Wohnung putzen, ich liege einige Stunden wengen Migräne flach.

12.12.08 02:40


Werbung


Samstag, 29 November - Dienstag, 8 Dezember: Istanbul

Nach einem Zwischenstopp in Frankfurt landen wir am frühen Abend in Istanbul. Nach der ersten Stadtwanderung erliege ich fast einem Kulturschock - Istanbul ist laut und überfüllt, Bettler, Straßenverkäufer und Maronibrater lauern an jeder Ecke um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen und die Temperatur liegt bei 20° - alles ist anders als in Stockholm. Weil Trey's Flug Verspätung hat müssen wir den ersten Abend in einer Jugenherberge verbringen, aber die restliche Woche dürfen wir bei seiner Großmutter und deren Haushälterin wohnen, wo wir gut versorgt werden.

Wir verbringen die Woche großteils mit Sightseeing und besichtigen einige Paläste und Moscheen, den Galata- Aussichtsturm, das Kriegsmuseum, die "Salvador Dhali" Ausstellung und dutzende andere sehenswerte Orte. Kulturell hat die Stadt einiges zu bieten, und selbst nach 10 Tagen intensivem Sehenswürdigkeiten- abklappern haben wir bei weitem nicht alles gesehen. Der Kontrast zwischen arm und reich ist allerdings sehr offensichtlich, Bettler sind ein alltäglicher Teil des Stadtbildes. Im Gegensatz dazu stehen die prächtigen Paläste und Hotels der heutigen und ehemaligen High society. Auch die in Istanbul verübten Terroranschläge haben Spuren hinterlassen, in nahezu jedem öffentlichem Gebäude marschiert man durch Metalldetektoren, und Polizisten mit Maschinenpistolen und Splitterschutzwesten sind über die ganze City verteilt.

Ich habe es sehr interessant gefunden, die türkische Kultur einmal aus nächster Nähe zu erleben. Die Leute sind ausserordentlich freundlich und hilfsbereit, lassen aber keine Gelegenheit aus dir irgendwelchen Plunder anzudrehen und dich dabei auch noch kräftig übers Ohr zu hauen. Als Tourist zahlt man, so kam es mir vor, an vielen Plätzen (z.b. am Basar), automatisch den doppelten Preis. Macht aber nichts, schließlich ist man nicht alle Tage dort, und ein bisschen Beschiss wird man überleben.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei Trey und Alp bedanken, die uns durch die Stadt geführt und uns als Reiseführer einen großen Dienst erwiesen haben - danke Jungs! Wir hatten eine ausserordentlich schöne Woche und sind froh diesen Trip gemacht zu haben!

Bild: Sonnenuntergang (schööön!), Dominik am Galata Tower und Trey und ich beim "Teetrinken" im Ciragan Palace Hotel

 


12.12.08 01:59


Mittwoch, 26 - Freitag, 28 November

Mittwoch und Donnerstag arbeiten und trainieren. Freitag kommen Geska und Robert endlich von ihrem Istanbul - Mexiko - New York - Trip zurück. Am Nachmittag präsentieren die unterschiedlichen Abteilungen von Interactive Institute und Mobile Life die Projekte, die sie im laufe des Jahres umgesetzt haben, danach gibts Chips und Bier.

Am Abend packen und bloggen, morgen früh gehts für eine Woche nach Istanbul! Yeah!

28.11.08 23:00


Dienstag, 25 November: Black Label Society live

Nach der Arbeit begeben sich Trey und ich ins "Berns" um dem "Black Label Society" Konzert (der Band von Ozzy Osbourne's Gitarristen Zack Wylde) beizuwohnen. Konzertbeginn ist, laut Kartenaufdruck, um 20.00 Uhr und wir sind "pünktlich" dort. Doch die Türen sind geschlossen, und die Warteschlange vor dem Club ist locker 300m lang. Also erstmal einen Kaffee trinken, dann bis 22.00 Uhr warten bis es losgeht.

Der Gig ist grunsätzlich in Ordnung, aber Zack Wylde ist offensichtlich "Stoned & Drunk", und nach einem 10 minütigen, grauenhaften Gitarrensolo verlassen einige Besucher (inklusive uns) das Konzert. Schade wenn man 35 € bezahlt um einen Gitarristen zu sehen der dann zu besoffen ist um seine eigenen Solis zu spielen...

 Bild: Shame on you Zack!


28.11.08 22:46


Montag, 24 November

Dominik debugged und werkelt noch am Flash Projekt herum, ich fang an ein Manual für die Website zu schreiben, damit sich unsere Mitarbeiter und eventuell zukünftige Praktikanten auskennen und fähig sind, content hochzuladen. Ist zwar grundsätzlich eine langweilige Arbeit, macht mir aber überraschend viel "Spaß".
28.11.08 22:08


 [eine Seite weiter]